Startseite
Unsere Praxis
Homöopathie
Naturheilkunde
Frauenheilkunde
Geburtshilfe
3 D / 4 D Ultraschall
Akupunktur
Anfahrt
Impressum
Datenschutz





Behandlung der Scheide und Schamlippen bei:

Jucken

Brennen

chronischer Pilzentzündung

chronischer Scheidenentzündung

chronischer Gebärmutterhalsentzündung


Homöopathie  

                                          
                                   
Die Homöopathie ist eine sanfte, ganzheitliche Heilmethode, die nicht nur die Krankheit, sondern auch den ganzen Menschen behandelt. 
Ein Arzneimittel (Streukügelchen, Tropfen), meistens aus Pflanzen oder Mineralien, übt auf den Körper einen Reiz aus. Dieser Reiz veranlagt den Körper ( Lebenskraft) zu einer Reaktion und dieser Reaktion ( Gegenreiz) leitet die Heilung ein.   
Die Heilung in ganzheitlichen Sinne bedeutet die Wiederherstellung der Ordnung und Hierarchie in ganzem Körper. 

Erstanamnese (große Behandlung) ist ein eingehendes Erstgespräch, dass von 1 bis 3 Stunden Zeit in Einspruch nehmen kann. Dabei werden alle Erkrankungen, Familienanamnese, alle Beschwerden erarbeitet. 
Folgebehandlung ( kleine Behandlung) benötigt im Allgemeinen Zeitaufwand von 30 – 60 Minuten. 
Akutbehandlung ( kurze Behandlung ) wie z.B. bei Erbrechen, fieberhaften Erkrankungen, kann mit einer kurzen Untersuchung in der Praxis erfolgen. 
Homöopathie kann Frauenkrankheiten, Beschwerden in der Schwangerschaft und Krankheiten bei Männern und Kindern heilen.

Hier sind nur einige Krankheiten, die mit Homöopathie behandelt werden können: 

-Regelschmerzen
-Beschwerden in den Wechseljahren
-Chronische Entzündung der Blase
-Harninkontinenz
-Blasensenkung
-Migräne
-Schwindel
-Stress
-Allergien-Heuschnupfen
-Asthma
-Magengeschwüre
-Schulter-Arm-Syndrom
-Praemenstruelles Syndrom
-Lustlosigkeit bei Frauen und Männern
-Schlafstörungen   

Während der Schwangerschaft: 

-Übelkeit
-Erbrechen
-Rückenschmerzen
-Ischialgie
-Sodbrennen
-Beinödeme
-Haemorrhoiden
-Obstipation
-Schwangerschaftsfluor
-Wadenkrämpfe
-Erkältungskrankeiten in der Schwangerschaft
-Geburtserleichterung
-Verkürzung der Geburt 


Akupunktur:


Akupunktur ist eine, seit ca 4000 Jahren alte Behandlungsmethode, die auf chinesischen Medizin beruht. Mit Akupunktur kann alles behandelt werden, was funktionell gestört ist.    
Folgende Krankheiten können mit Akupunktur erfolgreich behandelt werden:

-Beschwerden in den Wechseljahren

-Chronische Entzündung der Blase

-Schmerzen während der Regel

-Harninkontinenz

-Blasensenkung

-Migräne

-Schwindel

-Stress

-Allergien

-Heuschnupfen

-Asthma

-Magengeschwüre

-Schulter-Arm-Syndrom

-Gewichtabnahme: Behandlung mit Ohrakupunktur, Körperakupunktur, zusätzlich mit Ernährungsberatung.

-Rauchenentwöhnung
  

Während der Schwangerschaft:
  

-Geburtserleichterung

-Verkürzung der Geburt



 
Chinesische Kräuter Behandlung: 


 
Nach Erhebung der Krankengeschichte und Untersuchung, ähnlich wie vor der Akupunkturbehandlung, werden die chinesische Kräuter zusammengestellt und ergänzend zur Akupunktur oder alleine, meistens als Tees, eingenommen. 
Angewendet werden über 300 rein pflanzliche Produkte, die dem deutschen Arzneimittelgesetz entsprechen.
Die chinesische Arznei ist besonders geeignet zur Behandlung von folgenden Beschwerden:



-Beschwerden in den Wechseljahren

-Rückenschmerzen

-Migräne

-Praemenstruelles Syndrom

-Lustlosigkeit bei Frauen und Männern

-Unreine Haut

-Akne

-Chronische Entzündung der Blase

-Harninkontinenz

-Blasensenkung

-Schlafstörungen 


Eigenblutbehandlung                

                                                     

Wird bei folgenden Beschwerden angewendet:
 
-Erkältungsneigung

-Unreine Haut

-Akne       

-Beschwerden in den Wechseljahren, überwiegend Schwitzen

-Stimulation des Immunsystems (Abwehrkräfte des Körpers)


  
Moorbehandlung



Moor-Applikationen werden bei folgenden Krankheiten angewendet:

-Chronische Eierstockentzündung

-Chronischer Eileiterentzündung

-Chronische Blasenentzündung

-Unfruchtbarkeit

-Schmerzen während der Regel

-Verwachungsbeschwerden nach den Operationen 

-chronische Genitalentzündung